Drei Freundinnen über die Ehe

Drei verheiratete Freundinnen unterhalten sich über die Ehe. Die erste meint: „Ich halte es für das beste, wenn man seinen Mann nach der Hochzeit über sein Vorleben aufklärt.” Die zweite: „Du, da gehört aber Mut dazu.” Die dritte: „Und ein Gedächtnis.”

Ehekrach

Der Herr des Hauses hat die Tür mit Krach. hinter sich zugeschlagen. Vater und Mutter haben sich einmal ordentlich Bescheid gesagt. Darauf die kleine Else: “Mutti,— wie lange bist du schon verheiratet?” — “Zehn Jahre, Elschen·!” — “Und wie lange mußte noch?”

Er schäumte

Pauline ging zum Kränzchen. Pauline erzählte ein lustiges Erleben: “Stellt euch vor, gestern schüttete ich versehentlich Seifenflocken statt Haferflocken in die Suppe. Wir merkten es erst bei Tisch.” “Was tat dein Mann?” Pauline lächelte. “Er schäumte”

Falsche Beerdigung

Der Missionar sprach bei dem Begräbnis eines Negers in rührenden Worten von dem Verstorbenen, dessen Vorzüge er in bewegten Worten schilderte. Die Witwe rückte immer unruhiger auf ihrem Stuhle hin und her. Schließlich sprang sie auf: “Pastor!”, rief sie aus, “ich glaube, du begräbst einen falschen Mann!”

Fasching vorn und hinten

Der Fasching hat begonnen. Frau Kitty zeigt stolz das neue Kostüm. Der Ehemann sagte bedächtig: “Sehr nett — dein Faschingskostüm — wirklich sehr nett.” Hier hast du Geld. Kauf dir noch eins” “Noch eins?”, fragte Kitty verwundert. “Ja. Dann hast du eins,für vorn und eins für hinten”.