Herz oder Floh

Markus (auf sein Herz zeigend:) “Sarahleben! Hier fiehl es prickeln un brenn’n; glaubst du mir, wenn ich dir so: Das ist die Liebe?” Sarah: “‘s könnt doch auch a Floh sein.”

In den Zug

Schaffner: “Mein Herr, wir fahren sogleich ab. Setzen Sie sich gefälligst in den Zug.” — Passagier: “Nu wie haißt? Worum soll ich mir setzten in den Zug? Hob ich doch bezohlt ebenso viel wie andre.”

Jude und Schnorrer

“Ich kann Ihnen nischt geben!”, sagte ein reicher Jude zu einem Schnorrer, “da ich schon meinen Bruder auf dem Halse habe, der augenblicklich keine Stellung hat.” — “Aber”, sagte der Schnorrer, “ihr Bruder sagte mir doch, dass Sie ihm auch nichts geben!” — “Nun also”, sagte der Jude, “wenn ich…

Jüdische Ärzte

“Du denk dir, Vater”, sagt ein jüdischer Arzt., “heute nacht sind drei Patienten von mir gesund geworden” — “Geschieht dir recht”, sagte der Vater, “was kümmerst du dich so wenig um die Leute”.

Keine Beweise

“Also Moritz”, sagte der Lehrer, “ich werde dir jetzt diesen Lehrsatz beweisen — .” “Wozu”, sagte Moritz, “Sie brauchen mir nichts zu beweisen, Herr Lehrer, ich glaub’s Ihnen auch so!”

Konzertpianist und Rezensent

In einer Provinzstadt tritt ein Konzertpianist auf unter dem Namen Dreyschock. Er wütet auf dem Klavier und schlägt beinahe vor lauter Temperament die Tasten entzwei. — Der anwesende jüdische Musikrezensent Samuel Notenschlucker wird um seine Meinung befragt und gibt folgende boshafte Kritik: “Mir war nicht so, als ob ich gehört…

Letzter Besuch

“Entschuldigung. Wie können Sie behaupten, dass Bild sei 500 Jahre alt, während Sie doch bei meinem letzten Besuch sagten, es sei nur 300 Jahre alt!” — “Nu, es is doch auch lange her, als ich’s hab gesagt!”

Löwe oder Hund

Ein Student sagt zu Isidor Löw, den er zum Duell forderte: “Wenn Sie mir nicht Genugtuung geben, Löwe, dann sind Sie ein Hund!” — »Nun, wenn schon,” sagte Löwe; “Lieber ein lebender Hund, als ein toter Löwe!”